Aktuelle Meldung:

01.12.2017, 12:51 h

„Obstlese“ 2017 – mit dem Apfel im Fokus

Mit einer kleinen Auswahl besonderer kultureller Aktionen an ungewöhnlichen Orten können sich die Menschen des Bergischen Städtedreiecks und Umgebung in der nun kommenden Adventszeit erneut von der Bedeutung der Sortenvielfalt auf bergischen Streuobstwiesen bezaubern lassen. Erneut? Ja, denn nach der „Obstlese“ ist vor der „Obstlese“!

Aufgrund der positiven Resonanz der von der Biologischen Station Mittlere Wupper seinerzeit eigens konzipierten und in den Jahren 2008, 2010 und 2011 durchgeführten Veranstaltungsserie „Obstlese“ – Erzähl-, Tanz- und Lesereihe an ungewöhnlichen Orten, soll nun – in einer Wiederauflage dieser Reihe  – weiter gelesen, erzählt und vorgetragen sowie musiziert, probiert und gekostet werden. Ja, ein bisschen Abstand zu den üblichen Erledigungen in der Vorweihnachtszeit, ein bisschen kulturelle Abwechslung!

Organisiert und durchgeführt wird die „Obstlese“ im Rahmen des vom Landschaftsverband Rheinland geförderten Projektes „Apfel der Erkenntnis – aber wer kennt DEN Apfel?“ Einen weiteren Schwerpunkt dieses Projektes bildet das Thema Lokalsorten erleben und bewahren; in diesem Zusammenhang erfolgte die Bestückung einer Muster- und Lernobstwiese in Solingen mit Sortenschildern und Infotafeln, ferner die Konzipierung einer Modellexkursion sowie die Durchführung von Exkursionen auf der nunmehr neu beschilderten Obstwiese. Das Projekt ist Bestandteil des LVR-Netzwerkes Kulturlandschaft, eine umfangreiche Kooperation zwischen dem LVR Rheinland als Fördermittelgeber und den rheinischen Biologischen Stationen mit vielen Einzelprojekten.

Mit der „Obstlese“ 2017 möchte die Biologische Station Mittlere Wupper insbesondere eine künstlerisch-intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex Erhalt der Sortenvielfalt / Streuobstwiesenschutz anstoßen und hierbei möglicherweise neue Zielgruppen ansprechen, die sich vielleicht sonst nicht unbedingt, etwa über die rein fachlich- informative Ebene, mit diesem Thema beschäftigen.

Die Auseinandersetzung mit einem so vielfältigen Lebensraum soll sich auch vielfältig entfalten dürfen  – somit sind die entwickelten Formate in jeder der drei bergischen Städte etwas Einzigartiges:

Mit der ersten Veranstaltung in Solingen am 9.Dezember2017 lässt sich trefflich in die Welt der Malerei von Dürer bis Zeniuk abtauchen. Am13. Dezember kann man sich in Wuppertal gediegen Kaiser Wilhelm und Gravensteiner auf der Zunge zergehen lassen und am 17. Dezember gemütlich literarische und kulinarische Kostbarkeiten in Remscheid genießen. Was für eine kulturell üppige, obstige Adventszeit!

Obstlese Flyer

Obstlese Plakat

Weitere Informationen zur „Obstlese 2017“ finden Sie auch unter der Rubrik Veranstaltungen.

 

Apfelsorte Kaiser Wilhelm (Foto: Lutz Nöthen)

Aktuelles > „Obstlese“ 2017 – mit dem Apfel im Fokus