Ausbildung zum „Wupper-Tell“:

Zertifizierte/r Natur- und Landschaftsführer/in mit erzähldidaktischem und spielpädagogischem Schwerpunkt für den Naturraum der Wupper in Solingen und Remscheid

Die Biologische Station Mittlere Wupper freut sich, durch die Förderung des Landschaftsverbandes Rheinland in diesem Jahr eine neue Generation Wupper-Tells ausbilden zu können.

Bereits 2010 wurden erfolgreich Erzähl-Naturführer – die sogenannten Wupper-Tells – für den Naturraum zwischen Burg und Müngsten ausgebildet, die einerseits die Besonderheiten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und andererseits hiermit verbundene Sagen, Geschichten und Märchen vermitteln können. Gleichzeitig kann so über die bestehenden Regeln und das richtige Verhalten im Schutzgebiet aufgeklärt werden. Die Wupper-Tells haben sich nach ihrer Zertifizierung zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen und bieten seither Führungen im Flüsterwald zwischen Burg und Müngsten an. Des Weiteren organisiert die IG Wupper-Tells jährliche Fortbildungen der Mitglieder um die Qualität der Führungen zu sichern und die Berechtigung für das Zertifikat als geprüfter Natur- und Landschaftsführer zu erhalten.

Nun soll in diesem Jahr eine neue Generation von Erzähl-Naturführern ausgebildet werden, um den durch private oder berufliche Veränderungen geschrumpften Stamm der Wupper-Tells zu ergänzen. Ziel des Zertifizierungslehrganges ist, in Verzahnung mit den bereits bestehenden Strukturen neue Formate zu entwickeln, um das Angebot an Erzähl-Naturführungen zu bereichern und weiter auszubauen. Angeboten werden sollen sowohl öffentliche Führungen als auch spezielle buchbare Themenführungen, die auf unterschiedliche Zielgruppen oder Anlässe zugeschnitten sind. Dazu gehören zum Beispiel Kindergärten und Schulen, die Nachfrage von Privatpersonen und Betrieben für ihre Feierlichkeiten, aber auch für inklusive Gruppen sollen Angebote formuliert werden.

Mit der Zertifizierung sind die Wupper-Tells zur Durchführung von Führungen im FFH-Gebiet „Wupper von Leverkusen bis Solingen“ auf den Stadtflächen von Solingen und Remscheid autorisiert. Für das „Flüsterwald“-Gebiet zwischen Müngsten und Burg besitzen Mitglieder der IG Wupper-Tells das Exklusivrecht für Führungen. Die Organisation und Planung dieser Führungen erfolgt in Absprache mit der IG Wupper-Tells unter Begleitung durch die Biologische Station Mittlere Wupper. Wünschenswert wäre, dass sich die Teilnehmer des Lehrgangs nach erfolgreicher Zertifizierung in den bestehenden Strukturen der IG Wupper-Tells engagieren.

Termine:      

Der Lehrgang umfasst 92 Unterrichtsstunden, die in vier Blöcken stattfinden.

  1. Block: 1. bis 5. Mai 2019 (40 Std.) – Veranstaltungsort: Akademie der kulturellen Bildung, Remscheid
  2. Block: 30. Mai. bis 2. Juni 2019 (32 Std.) – Veranstaltungsort: Akademie der kulturellen Bildung, Remscheid
  3. Block: 20. und 21. Juli 2019 (12 Std.) – FFH-Gebiet Wupper von LEV bis SG
  4. Abschlussprüfung: 12. Oktober 2019 (8. Std.)

Teilnahmebeitrag:

Die Teilnehmergebühr beträgt 190 Euro und die Prüfungsgebühr 35 Euro

Teilnahmevoraussetzung:

Interessierte Personen aus und an der Region Bergisches Land und Personen aus den Bereichen und Berufsgruppen Naturschutz, Heimatverein, Umweltbildung, Wanderführer/in u.a.

Ausrichter:

Biologische Station Mittlere Wupper in Kooperation mit Natur- und Umweltschutzakademie NRW, Stadt Remscheid und Stadt Solingen

Weitere Informationen:

Zertifizierungslehrgang Wupper-Tell 2019, Anmeldung, Ausschreibungstext

Zertifizierungslehrgang Wupper-Tell 2019, Zusatzinformationen Block 1 – 4

Zertifizierungslehrgang Wupper-Tell 2019, Modul 3