Bootssport Untere Wupper

Qualifizierungslehrgänge für Bootssportler auf der Wupper

Seit dem 15.12.2014 ist der Landschaftsplan “Burscheid und Leichlingen” des Rheinisch-Bergischen-Kreises rechtskräftig. Hiernach gilt für das Naturschutzgebiet “Wupper und Wupperhänge mit Seitensiefen” unter anderem folgende Regelung:

„Zur Erreichung und Erhaltung des/der Schutzzwecke ist, zusätzlich zu den unter 2.1-A genannten Verboten, verboten die Wupper ohne Bootführer mit naturschutzbezogener Qualifikation je angefangene 10 Boote bei Gruppenfahrten zu befahren. Ein qualifizierter Bootführer ist ab dem ersten Boot erforderlich. Dies gilt auch für Einzelfahrer. Jedem Einzelfahrer ist es freigestellt, die naturschutzbezogene Qualifikation zum Bootführer auf der Wupper selbst zu erlangen. Die naturschutzbezogene Qualifizierung erfolgt in Kooperation des Wupperverbandes, der Städte Remscheid, Solingen, Leverkusen und des Rheinisch- Bergischen Kreises und wird derzeit von der Biologischen Station Mittlere Wupper angeboten.“

 

Ab 01.05.2016 kann diese naturschutzbezogene Qualifikation auf zwei Wegen erworben werden:

Die erste Möglichkeit: Von der Biologischen Station Mittlere Wupper wird ein eintägiger Qualifizierungslehrgang angeboten. Dieser richtet sich sowohl an professionelle Anbieter von Kanutouren, als auch an Personen, die eine private Kanutour auf der Wupper unternehmen wollen. Er beginnt um 10.00 Uhr und gliedert sich in einen theoretischen Teil am Vormittag und einen praktischen Teil am Nachmittag. Die Teilnehmergebühr beträgt 20 Euro. Ziel des Lehrgangs ist es, Bootssportlern die Besonderheiten des Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebietes näher zu bringen und sie für den Lebensraum Wupper zu sensibilisieren, um so ein rücksichtsvolles Fahrverhalten zu erzielen.

Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem eintägigen Lehrgang erhält jeder Teilnehmer eine Bescheinigung, die sie/ihn als „Bootsführer“ ausweist und dazu berechtigt, Bootstouren auf der Wupper im FFH-Gebiet durchzuführen und zu leiten.

Interessenten für diese Kurse melden sich bitte per E-Mail unter kanu@bsmw.de bei der Biologischen Station Mittlere Wupper. Sie werden dann in eine Warteliste aufgenommen und per E-Mail informiert, sobald Kurstermine organisiert sind und Plätze zur Verfügung stehen.

 

Als zweite Möglichkeit kann diese Qualifikation auch durch die Teilnahme am ökologischen Qualifizierungslehrgang für Bootssportler des DKV (inhaltlicher Umfang zur Erreichung des Wanderfahrerabzeichens in Silber) bei gleichzeitiger Erfüllung der nachfolgenden weiteren Voraussetzungen erlangt werden:

Ergänzend zum Qualifizierungsnachweis des DKV muss eine Kenntnis über die ökologischen Besonderheiten auf der Wupper nachgewiesen werden. Hierzu müssen fünf Merkblätter unter Angabe des Namens und der Anschrift bei der Biologischen Station Mittlere Wupper gegen eine Unkostengebühr von 5 Euro angefordert werden.

Die Anforderung der Merkblätter erfolgt postalisch bei der Biologischen Station Mittlere Wupper (Vogelsang 2; 42653 Solingen). Dem Schreiben ist eine Kopie des DKV-Ökoscheins und ein mit 1,45 Euro frankierter, an sich selbst adressierter DIN-A4-Rückumschlag zur beizulegen.

Die 5 Euro Unkostengebühr müssen auf das Konto des Trägervereins Biologische Station Mittlere Wupper e.V. überwiesen werden. (IBAN-Nr. DE49 3425 0000 0005 0687 54) Als Verwendungszweck geben Sie bitte „Bootsführer Wupper und IHREN NAMEN“ an.

Nach Eingang der Unkostengebühr werden mit dem frankierten Rückumschlag die fünf Merkblätter sowie ein Bestätigungsschreiben der Biologischen Station Mittlere Wupper zugesendet. Dieses Bestätigungsschreiben ist auf dem Boot mitzuführen und auf Nachfrage gemeinsam mit dem Nachweis der DKV-Ökoschulung vorzuzeigen.

 

Weitere Informationen zum Thema Kanusport auf der Wupper finden Sie auch auf der Seite des Wupperverbandes unter www.fluggs.de/kanusport. Hier können Sie auch den aktuell gültigen Pegelstand für den Wupperabschnitt zwischen Müngsten und Opladen abrufen.

Projekte > Bootssport Untere Wupper